Mitglied werden
767

DGMK-Projekt Brennstoffe

Einfluss des Verdunstungsverhaltens auf die Verkokungsneigung von flüssigen Brennstoffen auf benetzten Oberflächen

Laufzeit
2015-2018
Forschungsstelle
OWI Oel-Waerme-Institut gGmbH, Sebastian Feldhoff
Universität Rostock, Institut für Chemie
Abteilung Technische und Analytische Chemie
Dr. Thorsten Streibel
IGF Vorhaben
18675 N
Anlass und Ziel

Der Einsatz neuer Technologien zur regenerativen Energieversorgung sowie verbesserte Wärmedämmstandards haben zu einem geringeren Wärmebedarf im Raumwärmebereich geführt. Hierdurch haben sich die Anforderungen an moderne Brennertechnologien geändert. Zukünftig werden Brennerkonzepte gefordert sein, welche unter anderem die folgenden Eigenschaften erfüllen: Hohe Leistungsdichte und hohe Modulationsfähigkeit bei Einsatz unterschiedlichster Brennstoffen (z.B. HEL S-arm, HEL A, HEL A Bio). Dennoch existiert derzeit keine einheitliche Modellvorstellung über das Verdampfungsverhalten von Mehrkomponentenbrennstoffen unter Verbrennungsbedingungen. Ziel ist die Entwicklung einer reproduzierbaren und unter Laborbedingungen darstellbaren Methodik zur Charakterisierung des Verdampfungsverhaltens flüssiger Mehrkomponentenbrennstoffe mit biogenen Anteilen.

Kurzbeschreibung

Im Projekt soll eine unter Laborbedingungen reproduzierbar anwendbaren Methodik zur Charakterisierung des Verdampfungsverhaltens (Sieden, Verdunstung) flüssiger Brennstoffe unter anwendungsnahen Bedingungen entwickelt werden. Hierzu wird das Verdampfungsverhalten an brennstoffbenetzten Oberflächen untersucht, wobei die brennstoffspezifischen Änderungen analytisch erfasst werden und eine Modellvorstellung des Verdampfungsverhaltens entwickelt werden soll. Zudem wird eine Datenbank über die für die technische Anwendung relevanten Brennstoffeigenschaften und unter Berücksichtigung von Schädigungsmechanismen durch Ablagerungsbildungsmechanismen erstellt. Weiterhin wird ein Verdunstungsmodell für Brennstoffe entwickelt.

Bearbeitungsstand

Das Projekt wurde mit Veröffentlichung des DGMK-Forschungsberichtes abgeschlossen.

Proben von Brenn- und Kraftstoffen werden in Klimakammern bei Temperaturen von 40 Grad Celsius künstlich gealtert und auf ihre Langzeitstabilität getestet. (Foto: OWI)
OWI Oel-Waerme-Institut gGmbH An-Institut der RWTH Aachen

Projektstatus

Abgeschlossen

Vorsitz Projektbegleitung

Lambert Lucks

Obmann

IWO Institut für Wärme und Oeltechnik e.V.
Hamburg

Projekt­koordination

Jan Ludzay

Leiter der Abteilung Verarbeitung und Anwendung

Nadine Ludzay

Koordination

Förderung

IGF – Industrielle Gemeinschaftsforschung

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie