Mitglied werden
Atstock Productions/shutterstock.com

Profil

Die DGMK Deutsche Wissenschaftliche Gesellschaft für Erdöl, Erdgas und Kohle e.V. ist ein gemeinnütziger, eingetragener Verein mit Sitz in Hamburg. Am 31.12.2017 zählte die DGMK 1.771 Mitglieder, davon 181 Firmen und andere Körperschaften und 1.590 persönliche Mitglieder. Zweck der Gesellschaft ist die Förderung von Wissenschaft, Forschung, Technik und Weiterbildung auf den Arbeitsgebieten ihrer Fachbereiche. Unsere Schwerpunktthemen sind:

  • Aufsuchung, Gewinnung und Untertagespeicherung von Erdöl und Erdgas
  • Verarbeitung und Anwendung von Mineralöl, Erdgas und ihren Folgeprodukten
  • Petrochemie
  • Kohlen- und Biomasseveredlung

Wir bieten eine neutrale Plattform für den technisch-wissenschaftlichen Austausch zwischen Fachleuten aus der Industrie, Hochschulwissenschaftlern, Verbänden, Ruheständlern und Studenten. Den Informations- und Erfahrungsaustausch organisieren wir auf vielfältige Weise: zu öffentlichen Veranstaltungen, wie Tagungen, Workshops und Vortragsreihen sind Mitglieder ebenso eingeladen wie Nichtmitglieder.

Wir betreiben Fach- und Forschungsausschüsse mit ihren assoziierten Arbeitskreisen zu unterschiedlichsten Themenbereichen. Sie dienen dem direkten Austausch unter Fachleuten, die sich hier gegenseitig auf dem Stand der Wissenschaft und Technik zu halten. Regelmäßig kommen so Fragestellungen auf, die wir im Rahmen der DGMK-Forschung weiter verfolgen.

Die DGMK-Forschung ist ein weiterer Schwerpunkt unserer Arbeit. Wir verfolgen hier das Ziel anwendungsnaher Forschung für unsere Schwerpunktthemen. Die Forschungsmittel stammen dabei sowohl aus der Industrie, als auch aus der öffentlichen Hand. Die DGMK ist Mitglied in der AiF Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen und ist damit berechtigt, Mittel aus der Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) zu beantragen. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie fördert die IGF mit öffentlichen Mitteln.

In Kooperation mit dem DIN Deutsches Institut für Normung e.V. betreibt die DGMK im FAM Fachausschuss Mineralöl- und Brennstoffnormung in enger Zusammenarbeit mit der Industrie Normungsarbeit für Kraft-, Brenn-, und Schmierstoffe.

Seit ihrem Gründungsjahr bildet die DGMK das Deutsche Nationalkomitee (DNK) des World Petroleum Council (WPC). Das DNK entsendet Fachleute aus der Industrie, die als Vertreter der deutschen Erdöl- und Erdgasindustrie an der Organisation des im Drei-Jahrestakt stattfindenden Welt Erdöl Kongresses mitwirken. Bei einem aktuell bevorstehenden Welt Erdöl Kongress bewerben wir die Veranstaltung unter unseren Mitgliedern.

Im Rahmen von fächer-, branchen- und länderübergreifenden Fragestellungen kooperieren wir regelmäßig mit nationalen und internationalen Organisationen und Verbänden. Neben unserer österreichischen Schwesterorganisation, der ÖGEW Österreichischen Gesellschaft für Erdölwissenschaften, gehören dazu die DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie, die GeCatS German Catalysis Society, die EAGE European Association of Geoscientists & Engineers, SCI Società Chimica Italiana und die SPE Society of Petroleum Engineers.

Weitere Daten und Fakten finden Sie in unserem aktuellen Jahresbericht.

Ausgewählte Partner der DGMK

AiF Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen

Bundesverband Erdgas, Erdöl und Geoenergie e.V.

DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V.

Deutsche Forschungsgemeinschaft

European Association of Geoscientists & Engineers

Forschungsvereinigung Verbrennungskraft­maschinen e.V.

Gesellschaft Deutscher Chemiker

Mineralölwirtschaftsverband e.V.

Österreichische Gesellschaft für Erdölwissenschaften

Società Chimica Italiana

Verein Deutscher Ingenieure