Mitglied werden
801

DGMK-Projekt Kraftstoffe

Unterstützung des FVV-Vorhabens Untersuchungen zu den Wechselwirkungen zwischen Kraftstoffen und kraftstoffführenden Fahrzeugkomponenten in Plug-In-Hybrid Electric Vehicle

Laufzeit
2017 bis 2019
Forschungsstelle
OWI Oel-Waerme-Institut gGmbH
Technologietransferzentrum Automotive der Hochschule Coburg
Tec4FuelsGmbH
ASG Analytik-Service Gesellschaft mbH
SGS-Gruppe Deutschland
Projektbegleitung
Das Projekt ist dem DGMK-Fachausschuss Kraftstoffe zugeordnet, der sich am FVV-Vorhaben finanziell beteiligt; als Vertreter wurde Dr. Ingo Mikulic (Shell) in das zuständige FVV-Gremium entsandt.
Anlass und Ziel

Bis 2020 soll der durchschnittliche CO2-Ausstoß einer Fahrzeugflotte auf 95 g/km (2014: 132,8 g/km) gesenkt werden. Einsparungen beim durchschnittlichen Kraftstoffverbrauch einer Fahrzeugflotte sind damit notwendig und durch die Politik vorgeschrieben. Zur Erreichung dieser Ziele wird neben den Verbesserungen am Fahrzeug, auch ein weiterer Ausbau des Hybridfahrzeug-Marktes (insbesondere PHEV=Plug-In-Hybrid Electric Vehicle) erwartet. Da in PHEV der Elektromotor als Hauptantriebsmaschine genutzt werden soll, weisen die Kraftstoffe in Tanksystemen solcher Fahrzeuge längere Verweilzeiten auf. Dabei kann das Verhalten des Kraftstoffes nicht sicher vorhergesagt werden. Zur detaillierten Beurteilung des Alterungszustandes von Kraftstoffen und kraftstoffführenden Fahrzeug-Komponenten bei der Betriebsweise von PHEV sind chemische und physikalische Untersuchungen und entsprechende Befundungen der Komponenten notwendig.

Kurzbeschreibung

Im Rahmen des Forschungsvorhabens sollen die Wechselwirkungen zwischen kraftstoffführenden Fahrzeugkomponenten und Kraftstoffen bei einer längeren Lagerung in PHEV unter anwendungsnahen Bedingungen ermittelt werden. Kraftstoffseitig sollen insbesondere gealterte Kraftstoffe und Kraftstoffblends aus Ottokraftstoff und Ethanol/Methanol bzw. aus Dieselkraftstoff und FAME und synthetische Dieselkraftstoffe wie HVO und GtL untersucht werden.

Bearbeitungsstand

Die zu untersuchenden Kraftstoffe und Kraftstoffblends wurden eingelagert. Die periodische Analytik wird kontinuierlich durchgeführt. Die Komponenten werden kontinuierlich ausgelagert und begutachtet. Auf der FVV Herbsttagung Ende September wird der Zwischenstand präsentiert.

Projektstatus

Projekt­koordination

Jan Ludzay

Leiter der Abteilung Verarbeitung und Anwendung