Mitglied werden
883-2

DGMK-Projekt Geowissenschaften

Geosonde400+Perform | Optimierter Betrieb von mitteltiefen Erdwärmesonden

Laufzeit
01.12.2023 - 30.11.2026
Forschungsstelle
Prof. Dr.-Ing. Gunther Brenner, Technische Universität Causthal Institut für Technische Mechanik
Projektbegleitung
Baker Hughes INTEQ GmbH
BohrKonzept Drilling &Service GmbH
Deutz Erdgas GmbH & Co.KG
Dyckerhoff GmbH
GeoDienste GmbH
GeoTec-Buntebarth
H. Angers's Söhne Bohr-und Brunnenbauges. mbH
HPS Hochdruckpumpenservice GmbH
MIOPAS GmbH
NDEWG GmbH
ONEO GmbH & Co KG
Stadtwerke Clausthal-Zellerfeld GmbH
IGF Vorhaben
70LN
Anlass und Ziel

Das übergreifende Ziel des Projektes ist die Entwicklung eines innovativen integrativen Konzeptes für mitteltiefe Erdwärmesonden, die sich wirtschaftlich und technisch in die Wärmeversorgung von kleineren Kommunen und Industrieparks einbinden lassen, die bislang noch nicht über ein Fernwärmenetz verfügen.

Kurzbeschreibung

Es existiert eine Vielzahl an Möglichkeiten, die Wärme aus dem Geountergrund zu gewinnen. Mitteltiefe Erdwärmesonden gehören hierbei zu dem zukünftigen „Geothermiemix“. Bislang liegt die tatsächliche Wärmeleistung der meisten mitteltiefen EWS allerdings unterhalb der Auslegungsdaten. Die Gründe sind vielfältig, es existiert diesbezüglich bislang jedoch keine systematische Erhebung, dafür aber ein erhebliches Optimierungspotenzial. Eine weitere Herausforderung, die geothermische Projekte ausbremst, ist die fehlende effiziente Anbindung dieser Systeme an lokale Wärmenetze, insbesondere von kleineren Kommunen. Der zukünftige Auf- und Ausbau von Wärmenetzen muss im Rahmen der Sektorenkopplung die Nutzung von Geothermie berücksichtigen. Die genannten Gründe werden in dem multidisziplinären Forschungsvorhaben umfassend bearbeitet.

Das Gesamtprojekt "Geschlossene mitteltiefe Geothermiesysteme für die dezentrale Wärmeversorgung" ist in drei Teilprojekte aufgeteilt:

01 - Geosonde400+Bau (Optimierte Erstellung von mitteltiefen Erdwärmesonden)

02 - Geosonde400+Perform (Optimierter Betrieb von mitteltiefen Erdwärmesonden)

03 - Geosonde400+Wärmenetz (Einbindung von mitteltiefen Erdwärmesonden in die kommunale Wärmeversorgung)

 

Das Projekt wird im Rahmen der „Leittechnologien für KMU“ gefördert.

DECHEMA ist Kooperationspartner.

Projektstatus

Projektkoordination

Dr. Susanne Kuchling

Leiterin der Abteilung Geo-Energiesysteme und Untertagetechnologien

Förderung

IGF – Industrielle Gemeinschaftsforschung

Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz