Mitglied werden
813

DGMK-Projekt Bohrtechnik

Anwendung von Bentonit für die Endverwahrung von Bohrungen

Laufzeit
01.10.2018-31.01.2019
Forschungsstelle
IBeWa Ingenieurpartnerschaft, Freiberg – Dr. T. Wilsnack
TU Bergakademie Freiberg, Institut für Bohrtechnik und Fluidbergbau - Prof. Dr.-Ing. M. Amro
Projektbegleitung
DEA Deutsche Erdoel AG, Wietze - Dr. O. Czuprat
EMPG, Hannover – K.-U. Belohlavek
Uniper Energy Storage GmbH, Essen – T. Bastert
Wintershall Holding GmbH, Barnstorf – J. Abeling, A. Knäblein
Anlass und Ziel

Nach Abschluss der Förderung aus einem Lagerstättenhorizont ist vielfach die dauerhafte strömungstechnische Abdichtung des Zuflussbereiches in der jeweiligen Bohrung gegenüber dem Hangenden und möglicherweise auch gegenüber den Formationen im Liegenden erforderlich. Der Einsatz von Bentonit als Dichtmaterial stellt eine zusätzliche Option dar. Wie die Erfahrungen in Schacht- und Streckenverschlüssen des Salzbergbaus, in Bohrlochverschlüssen im Grundwasserbereich und erste Erfahrungen beim Einsatz in Bohrungen der Fluidspeicherung sowie der Erdöl- und Erdgasindustrie zeigen, stellt Bentonit ein zusätzliches oder auch mit herkömmlichen Baustoffen kombinierbares Dichtmaterial dar.

Kurzbeschreibung

In dem Projekt wird eine Literaturstudie durchgeführt, die die bisherigen Erkenntnisse zu dem Einsatz von Bentonitmaterialien zusammenstellen soll unter Umgebungsbedingungen, wie sie in Öl- und Gasbohrungen häufig vorkommen.

Bearbeitungsstand

Die Recherchen für die Literaturstudie laufen.

Projektstatus

Projekt­koordination

Dr. Dominik Soyk

Leiter der Abteilung Aufsuchung und Gewinnung

Zuwendungsgeber

DEA Deutsche Erdoel AG

ExxonMobil Production Deutschland GmbH

Uniper Energy Storage GmbH

Wintershall Holding GmbH