Mitglied werden
811

DGMK-Projekt Prozess­sicherheit

Brandgefahr bei Mineralölprodukten mit einem Flammpunkt ­>­ 55 ­°C

Laufzeit
2017 bis 2018
Forschungsstelle
PTB Physikalisch-Technische Bundesanstalt
Dr. Sabine Zakel, Dr. Dirk-Hans Frobese, Thomas Stolz
Projektbegleitung
UTV Unabhängiger Tanklagerverband e.V.
DGMK-Fachausschuss Prozesssicherheit (tw.)
Anlass und Ziel

Die regulativen Anforderungen an den Brandschutz in Anlagen zur Lagerung von brennbaren Flüssigkeiten haben in den vergangenen Jahren kontinuierlich zugenommen. Gemäß TRGS 509 gelten Flüssigkeiten mit einem Flammpunkt von bis zu 370 °C als „brennbar“ und hinsichtlich ihrer Lagerung sind daher Brandschutzmaßnahmen erforderlich. Das gleiche Regelwerk beinhaltet in Kapitel 3 das Instrument der „Gefährdungsbeurteilung“, welches der Betreiber einer Anlage zur Lagerung von brennbaren Flüssigkeiten als Basis für die Auslegung von Brandschutzmaßnahmen anwenden kann. Ziel ist die Beurteilung der Brandgefahr in Lägern mit Mineralölprodukten, die einen Flammpunkt > 55°C haben.

Kurzbeschreibung

Für ausgewählte Produkte sollen die Parameter Flammpunkt, unterer Explosionspunkt und Brennpunkt bestimmt werden. Die Auswertung der Messreihen soll es ermöglichen, die Brandgefahr in Lägern mit Mineralölprodukte, die einen Flammpunkt > 55 °C haben, zu beurteilen.

Bearbeitungsstand

Das Projekt wurde mit Veröffentlichung des DGMK-Forschungsberichtes abgeschlossen.

Eagrattana Insenla/shutterstock.com

Projektstatus

Abgeschlossen

Projekt­koordination

Jan Ludzay

Leiter der Abteilung Verarbeitung und Anwendung

Nadine Ludzay

Koordination