Mitglied werden
UHWEGA Design/shutterstock.com

DGMK-Veranstaltung / Kohlen- und Biomasseveredlung

Thermochemische Konversion – Schlüsselbaustein für zukünftige Energie- und Rohstoffsysteme

Datum
23.‑24.​05.​2019
Veranstaltungsort
Dreikönigskirche in Dresden-Neustadt
Adresse
Dresden
Info
Call for Papers läuft bis zum 28. Januar 2019

Thermochemische Konversionsprozesse stehen häufig am Anfang von Prozessketten für die energetische und stoffliche Nutzung kohlenstoffhaltiger Energierohstoffe. Der Fokus liegt dabei zunehmend auf stofflichen Verwertungspfaden, die besondere Anforderungen an die Einsatzstoffe und Konversionsprodukte stellen. Eingesetzt werden sowohl primäre Kohlenstoffträger wie Biomasse und Kohle als auch sekundäre Kohlenstoffträger in Form von Reststoffen bzw. Abfällen.
Die Tagung wird sich mit innovativen Prozessen bzw. Verfahren und Anlagen zur Nutzung von primären und sekundären Energierohstoffen insbesondere durch thermochemische Konversionstechniken und der Verwendung der erhaltenen Produkte in energetischen und stofflichen Folgeprozessen befassen.

 

Schwerpunktthemen:

  • Potentiale, Klassifizierung und Charakterisierung von primären und sekundären kohlenstoffhaltigen Energierohstoffen,
  • Grundlagen, Technik und Betriebserfahrungen für die thermochemische Konversion durch Pyrolyse, Hydrierung, Vergasung, Verbrennung und artverwandte Prozesse,
  • Verwendung nachhaltiger Kohlenstoffquellen für die Erzeugung von Kraft- und Rohstoffen,
  • weitere Prozesskettenelemente wie Einsatzstoff- und Produktaufbereitung, Gasreinigung und Synthesen, Nebenproduktbehandlung, Probenahme und Messtechnik,
  • Konzeption, Bilanzierung, technische, wirtschaftliche und sozioökonomische Integration und Bewertung von Prozessen, Prozessketten und Produktanwendungen.

Ein besonderer Raum wird den Themen Kohlenstoffkreisläufe und der Integration von regenerativ bereitgestelltem Wasserstoff eingeräumt.

Neben der Vermittlung von Grundlagen technisch effizienter Konzepte und neuer Entwicklungen wird dem Erfahrungsaustausch mit Anlagenbetreibern und Konzepten zur Realisierung von Anlagen ein breiter Raum gewidmet werden.

Vorgesehen sind:

  • Plenarvorträge und eine Podiumsdiskussion
  • Übersichtsvorträge eingeladener Referenten
  • Fachvorträge (ohne Parallelsitzungen)
  • Posterbeiträge mit eigener Session.

Vorträge und Posterbeiträge werden in einem DGMK-Tagungsberichtsband veröffentlicht, der den Teilnehmern im Tagungsbüro ausgehändigt wird. Die Konferenzsprachen sind Deutsch und Englisch. Eine Simultanübersetzung ist nicht vorgesehen. 

Call for Papers

Der DGMK-Fachbereich Kohlen- und Biomasseveredlung ruft mit diesem “Call for Papers” alle Fachleute auf, sich mit Beiträgen zu beteiligen. Er bittet zunächst um Übersendung eines Abstracts von max. einer DIN A4-Seite. Das Programmkomitee wird aus den eingegangenen Beiträgen Vorträge und Poster für das Programm der Tagung auswählen.

Wir beabsichtigen, die angenommenen Abstracts im Internet zu veröffentlichen.
Einsendeschluss für vorgeschlagene Beiträge ist Montag, 28. Januar 2019. Sie sind per E-Mail biomasse@dgmk.de an die DGMK-Geschäftsstelle zu richten.

Bitte beachten Sie, dass auch die Autoren die Teilnehmergebühr entrichten müssen.

Organisations- und Programmkomitee

R. Abraham, Bergkamen
Prof. Dr. F. Behrendt, Berlin
Dipl.-Ing. D. Bräkow, Berlin
Dr. H. Doloszeski, Hamburg
Prof. Dr.-Ing. R. Elsen, Essen
Prof. Dr. B. Epple, Darmstadt
Dr. M. Gräbner, Frankfurt
Dr. S. Krzack, Freiberg
Dr. H.-J. Mühlen, Herne
Dr. M. Specht, Stuttgart

Veranstaltungs­koordinator

Dr. Hedwig Doloszeski

Leiterin der Abteilung Kohlen- und Biomasseveredlung

Christa Jenke

Sekretariat