Mitglied werden
671

Fachausschuss Schmier­stoffe

Untersuchungen zur Schmierung und Tragfähigkeit von Zahnrädern bei Einsatz von Schmierfetten hoher Konsistenz

In diesem Forschungsvorhaben wird die Schmierung von Stirnradgetrieben mit Fetten NLGI 1 und 2 grundlegend hinsichtlich Nachschmiermechanismen, Wirkungsgrad und Flankentragfähigkeit untersucht. Aufbauend auf rheologischen und tribologischen Untersuchungen wird die Schmierfilmbildung unterschiedlicher Modellfette, die auf verschiedenen Grundölen und Verdickern basieren, in einem EHL-Tribometer analysiert. Grundlegende Untersuchungen bei verschiedenen Betriebsbedingungen und Füllungen werden im FZG-Zahnradverspannungsprüfstand hinsichtlich Nachschmierverhalten, Wirkungsgrad und Flankentragfähigkeit durchgeführt. Dabei zeigen sich zwei charakteristische Schmierungsmechanismen: Freigraben und Umwälzen, die wiederum spezifische Eigenschaften hinsichtlich Nachschmierung des Zahnkontakts und Wärmeabfuhr zu Folge haben. Ob sich im Getriebe Freigraben oder Umwälzen einstellt ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Zu nennen ist hier u.a. das Zusammenspiel der Betriebsbedingungen, wie Last, Drehzahl und Füllung. Abschließend werden aus den gezeigten Versuchsergebnissen allgemeine Empfehlungen zum Einsatz von hochkonsistenten Fetten NLGI 1 und 2 in Stirnradgetrieben abgeleitet.

Das IGF-Vorhaben (15883 N) der Forschungsvereinigung Erdöl, Erdgas und Kohle wurde über die AiF im Rahmen des Programms zur Förderung der industriellen Gemeinschaftsforschung und -entwicklung (IGF) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.

Autoren
Johann-Paul Stemplinger, Thomas Tobie, Klaus Michaelis, Karsten Stahl, Bernd-Robert Höhn
Copyright
2013
Softcover ISBN
978-3-941721-35-7
Buchreihen ISSN
0937-9762
Seitenzahl
105
Anzahl der Bilder
92
Anzahl der Tabellen
13
Direkt bestellen
50,00 €