Mitglied werden
575

Fachausschuss Schmier­stoffe

Untersuchungen zum Einfluss von Lastspielzahl und Schmierungsart auf die Graufleckentragfähigkeit bei der Prüfung von Schmierstoffen

Die Standardprüfmethode zur Feststellung der Eigenschaften von Schmierstoffen hinsichtlich Graufleckenbildung ist der FVA-FZG-Graufleckentest. Dieser Test liefert eine umfassende Aussage, ist jedoch mit hohem Kosten- und Zeitaufwand verbunden. Ein effizientes Kurz-Testverfahren fehlte bisher. Somit sollte der bestehende FVA-FZG-Graufleckentest um eine einheitlich festgelegte Kurz-Testmethode ergänzt werden, die die Einordnung von Schmierstoffen in Tragfähigkeitklassen analog zum FVA-FZG-Graufleckentest ermöglicht.
Im Rahmen des vorliegenden Forschungsvorhabens wurde der DGMK-FZG Grauflecken-Kurztest GFKT-C/8,3/90 anhand von Schmierstoffen, deren Graufleckentragfähigkeit im FVA-FZG-Graufleckentest bekannt ist, entwickelt und getestet.
Der DGMK-FZG Grauflecken-Kurztest ordnet Schmierstoffe in Graufleckentragfähigkeitsklassen analog zum FVA-FZG-Graufleckentest ein. Diese Tragfähigkeitsklassen korrelieren gut mit den Klassen des FVA-FZG-Graufleckentests. Mit zunehmender Graufleckentragfähigkeit im FVA-FZG-Graufleckentest zeigen sich, wie zu erwarten, in der Grundtendenz abnehmende mittlere maximale Auskolkungen nach Durchführung des DGMK-FZG Grauflecken-Kurztests. Es zeigt sich eine gute Korrelation zwischen den mittleren maximalen Auskolkungen nach Durchführung des DGMK-FZG Grauflecken-Kurztests und den Schadenskraftstufen des FVA-FZG-Graufleckentests.
Somit stellt der DGMK-FZG Grauflecken-Kurztest als Ergänzung zum FVA-FZG-Graufleckentest ein geeignetes, einheitlich festgelegtes Kurz-Testverfahren dar, das unterschiedliche Schmierstoffe hinsichtlich ihrer Graufleckentragfähigkeit differenziert.

Autoren
B.-R. Höhn et al.
Copyright
2002
Softcover ISBN
3-931850-89-7
Buchreihen ISSN
0937-9762
Seitenzahl
72
Anzahl der Bilder
47
Anzahl der Tabellen
10
Direkt bestellen
50,00 €