Mitglied werden
623

Fachausschuss Schmier­stoffe

Entwickllung eines Kurzzeit-Pittingtestes zum Einfluss des Schmierstoffs auf die Grübchentragfähigkeit von Stirnrädern

Zur Erfassung des Schmierstoffeinflusses auf die Grübchentragfähigkeit von Zahnrädern wurden u.a. die Pittingtestmethoden nach FVA 2/IV und FVA 371 entwickelt. Diese Teste liefern eine umfassende Aussage, sind jedoch relativ zeit- und kostenintensiv. Ein effizientes Kurz-Testverfahren als Screeningtest zur Differenzierung von Schmierstoffen unter­schied­licher Grübchentragfähigkeit fehlte bisher.

Im Rahmen des vorliegenden Forschungsvorhabens wurde der DGMK-Kurzzeit-Pittingtest entwickelt und anhand von Schmierstoffen, deren Grübchentragfähigkeit aus bestehenden Pittingtesten bekannt ist, getestet.

Mit dem DGMK-Kurzzeit-Pittingtest werden Schmierstoffe hinsichtlich ihrer Grübchen­tragfähigkeit in die Tragfähigkeitsklassen niedrig, mittel und hoch eingeordnet. Die Prüfdauer beträgt dabei ca. 2 Wochen. Die ermittelten Tragfähigkeitsklassen korrelieren gut mit Ergebnissen der Pittingteste FVA 2/IV und FVA 371, wobei allerdings ein möglicher Einfluss der Graufleckigkeit auf die Grübchenlebensdauer im Test FVA 2/IV zu berücksichtigen ist.

Der DGMK-Kurzzeit-Pittingtest stellt ein geeignetes Kurz-Testverfahren dar, das unter­schiedliche Schmierstoffe mit guter Wiederholbarkeit bei verkürzter Prüfdauer hinsichtlich ihrer Pittingtragfähigkeit differenziert. Dieses Testverfahren ist in erster Linie als Ergänzung zu den bestehenden FVA-Pittingtesten zu sehen.

Autoren
B. R. Höhn, P. Oster, T. Tobie, M. Hergesell
Copyright
2006
Softcover ISBN
3-936418-60-8
Buchreihen ISSN
0937-9762
Seitenzahl
109
Anzahl der Bilder
73
Anzahl der Tabellen
10
Direkt bestellen
50,00 €