Mitglied werden
Bild von Gerd Altmann auf Pixabay
12.09.2019 | DGMK-News

»Treibhausgasreduzierte Energieträger«–Herstellung und anwendungstechnische Eigenschaften

»Greenhouse Gas Reduced Fuels«–Production and Properties

Th. Kuchling, A. Awgustow und S. Kureti,Technische Universität Bergakademie Freiberg

Abstract

More than 85% of the final energy demand in Germany is attribut able to the provision of heat and coolingas well as to traffic. Against the background of a significant reduction in energy requirements (increase defficiency,im-proved building insulation,...) and increasing electrification, hydrocarbon based products are essential not only for supplying existing vehicle fleet and heating systems. For some applications (e.g. aviation, shipppping) alternatives are difficult to imagine. In order to achieve the environmental goal of an almost greenhouse gas-neutral energy and raw material supply by 2050, hydrocarbon-based liquid and gase-ous fuels can and must make a significant con-tribution. The prerequisite for this is that the carbon cycles are closed, i.e. the amount of carbon dioxide released during combustion must be incorporated during fuel production in a timely manner. The article shows the various possibilities for the production of so-called greenhouse gas-reduced fuels and their potential. 

Kurzfassung

Mehr als 85 % des Endenergiebedarfs in Deutschland sind auf die Bereitstellung von Wärme und Kälte sowie auf den Verkehr zurückzuführen. Auch vor dem Hintergrund einer deutlichen Reduzierung des Energiebedarfs (Effizienzsteigerung, verbesserte Gebäudedämmung...) und zunehmenden Elektrifizierung sind kohlenwasserstoffbasierte Produkte nicht nur für die Versorgung des Bestandes unerlässlich. Für einige Anwendungsbereiche (z.B. Luftfahrt, Seeschifffahrt) sind Alternativen nur schwer vorstellbar. Um das umweltpolitische Ziel einer nahezu treibhausgasneutralen Energie- und Rohstoffversorgung ab 2050 zu erreichen, können und müssen auch kohlenwasserstoffbasierte flüssige und gasförmige Energieträger einen signifikanten Beitrag leisten. Voraussetzung dafür ist, dass die Kohlenstoffkreisläufe geschlossen werden, d. h. dass das bei der Verbrennung frei werdende Kohlendioxid im Zuge der Kraftstoffherstellung zeitnah in adäquater Menge eingebunden wird. Der Beitrag zeigt die verschiedenen Möglichkeiten zur Herstellung so genannter treibhausgasreduzierter Kraft- und Brennstoffe und deren Potenziale.