Mitglied werden
570-1

Fachausschuss Brennstoffe

Untersuchungen zur thermischen Stabilität von Heizöl EL (Entwicklung einer Messmethode)

In den 90er Jahren gewann die Produktstabilität von Heizöl EL durch verschiedene Faktoren an Bedeutung. Dazu zählen

  • höhere thermische Brennstoffbelastungen in zunehmend kompakteren Ölgeräten,
  • empfindliche Bauteile (Ölbrennerdüsen) für Brennersysteme mit kleiner Leistung
  • und längere Brennstofflagerzeiten aufgrund verbesserter Effizienz der Ölgeräte bei unveränderten Lagervolumina.

Erste Weichen für die Berücksichtigung der Produktstabilität als ein weiteres Qualitätsmerkmal in der Mindestanforderungsnorm für Heizöl EL (DIN 51603-1) wurden bereits im März 1998 bei der Normüberarbeitung gestellt. Die Kriterien thermische und Lagerstabilität wurden in die Anforderungstabelle aufgenommen, jedoch ohne Benennung eines geeigneten Prüfverfahrens.

Seit 1999 arbeitet die DGMK-Projektbegleitung 570 an der Entwicklung von zwei Prüfverfahren. Dabei wird in zwei Teilprojekte unterschieden:

  • 570-1 „Untersuchungen zur thermischen Stabilität von Heizöl EL“,
  • 570-2 „Untersuchungen zur Lagerstabilität von Heizöl EL“.

Das Teilprojekt DGMK 570-1 konnte zwischenzeitlich mit der Übergabe der Beschreibung des entwickelten Prüfverfahrens an das Deutsche Institut für Normung e.V. abgeschlossen werden. Ggf. sind weitere Untersuchungen zur Festlegung eines Grenzwertes für die thermische Stabilität in der DIN 51603-1 erforderlich.

Sobald das Prüfverfahren genormt ist, kann eine Berücksichtigung in der DIN 51603-1 erfolgen.
Der vorliegende Bericht gibt einen Überblick über die Entwicklung des Prüfverfahrens sowie über die durchgeführten Ringversuche.

Autoren
Susanne Seehack
Copyright
2006
Softcover ISBN
3-936418-62-4
Buchreihen ISSN
0937-9762
Seitenzahl
62
Direkt bestellen
30,00 €