Mitglied werden
685

Fachausschuss Brennstoffe

FAME in Heizöl EL

Seit dem Jahresbeginn 2007 besteht ein Beimischungszwang von Fettsäuremethyl­estern in Dieselkraftstoff. Wegen der großen chemischen und physikalischen Ähnlichkeit von Dieselkraftstoff und Heizöl EL ist die Logistik für die beiden Produkte (Tanks, Rohrleitungen und Transportmittel) nicht immer streng voneinander getrennt. Eventuelle geringfügige Vermischungen der beiden Produkte müssen durch sorg­fältige Arbeitsweise weitgehend vermieden werden, da die zur Zeit geltende Norm für Heizöl EL DIN 51603-1 im Gegensatz zu der bestehenden Norm für Dieselkraftstoff die Beimischung von Fettsäuremethylestern nicht erlaubt. In einer von der DGMK durchgeführten Untersuchung mit insgesamt 169 Proben wurde für die Verteilungskette Raffinerien, Tanklager und Händler untersucht, welche Mengen FAME (fatty acid methyl ester) im Heizöl EL vorliegen. Gleichzeitig wurden Reklamationsmuster auf die Anwesenheit von FAME überprüft, um etwaige Zusam­menhänge zwischen Störfällen und dem Vorhandensein von Fettsäuremethylestern zu erkennen. Der Gehalt an Fettsäuremethylestern wurde gaschromatographisch bestimmt, wobei bei Konzentrationen unter 40 ppm nur angegeben werden konnte, ob Spuren FAME vorhanden waren oder nicht. In der Verteilungskette Raffinerien, Tanklager und Händler wurde ein Anstieg sowohl bei der Prozentzahl FAME-haltiger Muster als auch bei den FAME-Konzentrationen gefunden, wobei sich der höchste Anstieg beim Übergang von den Tanklagern zu den Händlern zeigte. Die Reklamationsmuster weisen im Vergleich zu den Händlerproben niedrigere FAME-Gehalte auf.

Autoren
Hans-Peter Schmiedel
Copyright
2007
Softcover ISBN
978-3-936418-72-9
Buchreihen ISSN
0937-9762
Seitenzahl
30
Anzahl der Bilder
4
Anzahl der Tabellen
10
Direkt bestellen
150,00 €