Mitglied werden
528

Fachausschuss Brennstoffe

Entwicklung eines schadstoffarmen Heizölbrenners mit radialimpulsstabilisierter Flamme

Bei der Bereitstellung von Heizwärme und Erwärmung von Brauchwasser durch Verfeuerung von Heizöl EL entstehen Schadgasemissionen. Durch die Mischeinrichtung eines Brenners können die Verbrennungsvorgänge hinsichtlich der Schadgasbildung beeinflusst werden.
Ziel des Forschungsprojektes ist es, einen schadstoffarmen Heizölbrenner im Leistungsbereich 15 bis 25 kW mit besonders einfachen Aufbau zu entwickeln. Die Stabilisierung der Flamme soll mittels Radialimpuls erfolgen und mit einem im kleinen Leistungsbereich handelsüblichen Drall-Druckzerstäuber kombiniert werden.
Ein sicherer Betrieb des Brenners mit Stabilisierung der Flamme durch Radialimpuls bei niedrigen Emissionen wurde erreicht. Der Aufbau des Brenners konnte außerdem sehr einfach gestaltet werden. Die gemessenen Stickoxidemissionen bei Betrieb des Brenners mit einer Leistung von P = 18 kW am Prüfflammrohr lagen bei ENOx = 80 mg/kWh (ECO = 20 mg/kWh). Bei Betrieb ohne Öldüsenspülung und optimaler Einstellung konnte das Emissionsniveau sogar auf unter ENOx = 65 mg/kWh gesenkt werden.
In einer Brennkammer mit gekühlten Wänden wurde der Brenner bei modulierender Leistung in einem Leistungsbereich von P = 15 bis 22 kW betrieben, ohne dass ein Anstieg der Emissionen resultierte. Dieser Leistungsbereich konnte in einer Brennkammer mit ungekühlten Wänden von P = 8,2 bis 22 kW ausgedehnt werden.

Autoren
O. Hatzfeld et al.
Copyright
2000
Softcover ISBN
3-931850-66-8
Buchreihen ISSN
0937-9762
Seitenzahl
77
Anzahl der Bilder
37
Anzahl der Tabellen
11
Direkt bestellen
40,00 €