Mitglied werden
616-2

Fachausschuss Lagerung, Transport und Verteilung

AdBlue als Reduktionsmittel für die Absenkung der NOX-Emissionen aus Nutzfahrzeugen mit Dieselmotor, Teil 2: AdBlue-Erprobung in Labor- und Feldtesten, AdBlue-Logistik

Um die verschärften Abgasnormen für Dieselmotoren schwerer Nutzfahrzeuge zu erfüllen, die die Europäische Union für die Jahre 2005 und 2008 (Euro 4 bzw. 5) erlassen hat, hat die europäische Automobilindustrie sich auf das Verfahren der "selektiven katalytischen Reduktion" (SCR-Verfahren) geeinigt. Mit dieser Methode ist es möglich, die Stickoxid-Emissionen um die erforderlichen 60 % gegenüber den heutigen Standards zu reduzieren. Außerdem hat sie sich darauf geeinigt, "AdBlue", eine wässrige Harnstoff-Lösung, als Reduktionsmittel zu verwenden, das benötigt wird, um die Stickoxide in elementaren Stickstoff umzusetzen. Die ersten, mit der SCR-Technologie ausgerüsteten Nutzfahrzeuge werden ab 2005 auf den Markt gebracht.

Dieser Forschungsbericht erläutert die Wirkungsweise der SCR/Harnstoff-Technologie und beschreibt physikalische, chemische und ökologische Eigenschaften von Harnstoff und AdBlue. Er fasst die Ergebnisse von Labor- und Feldtesten zusammen, die durchgeführt wurden, um die technischen und logistischen Anforderungen der neuen Technologie zu untersuchen, und schildert erste Erfahrungen, die an öffentlichen Tankstellen mit einer AdBlue-Zapfanlage gewonnen wurden. Schließlich schildert er, was für den Aufbau eines europaweiten, flächendeckenden Verteilungsnetzes für AdBlue erforderlich ist.

Autoren
Wolf-Peter Trautwein
Copyright
2005
Softcover ISBN
3-936418-32-2
Buchreihen ISSN
0937-9762
Seitenzahl
27
Anzahl der Bilder
4
Anzahl der Tabellen
3